Tragwerksplanung

Die Errichtung eines Gebäudes erfordert eine genaue Planung. Gerade wenn es um die Statik geht, müssen exakte Planungen durchgeführt werden, denn nur so kann die dauerhafte Stabilität gewährleistet werden. Hierzu ist eine umfassende Tragwerksplanung erforderlich, die grade bei größeren Gebäuden massiv ins Gewicht fällt. Doch was ist dabei alles zu beachten und worauf kommt es an, wenn das neue Bauwerk entsprechend des darin enthaltenen Potenzials ausgebaut werden soll? Wir haben uns mit den Hintergründen der Tragwerksplanung eingehend beschäftigt und wollen die notwendigen Antworten liefern, damit ein Bauvorhaben zu einem vollen Erfolg werden kann.

Durchführung der Tragwerksplanung

Die entsprechende Planung wird in der Regel vom Bauunternehmen oder aber von einem Architekten vorgenommen. Letzteres ist dabei die am meisten getroffene Wahl. Um die Stabilität eines Gebäudes zu ermitteln, ist aber nicht nur dessen Bauweise von Bedeutung, sondern auch die Größe und der Untergrund auf dem es errichtet werden soll. Letzteres stellt sogar den hauptsächlichen Aspekt dar, denn schließlich muss der Boden am Ende die Gesamtmasse tragen. Daher muss das Tragwerk so konzipiert sein, dass die entstehenden Kräfte ideal abgeleitet werden.   

Bei der Planung kommen zum Teil recht komplexe Formeln zum Einsatz. Zudem werden heute nicht mehr nur physische Modelle genutzt, sondern auch Computersimulationen, mit denen sich die Statik des Gebäudes schon im Vorfeld genau ermitteln lässt. Hierdurch können Schwachstellen schon vor dem eigentlichen Bau eliminiert und somit die Kosten für später erforderliche Änderungen deutlich gesenkt werden. 

Gesetzlich vorgeschrieben  

Eine entsprechende Tragwerksplanung, wie sie beispielsweise bei der Jürgen Hellmann Tragwerksplanung GmbH angeboten wird, ist ohnehin bei jedem Gebäude vorgeschrieben. Dies gilt sowohl bei jedem Wohnhaus als auch vorrangig bei allen öffentlichen Gebäuden. Die entsprechenden Berechnungen und ein Nachweis über die Statik müssen beim zuständigen Bauamt eingereicht werden, damit ein Projekt überhaupt genehmigt werden kann. Die Baubehörden können auch während und nach dem Bau entsprechende Prüfungen durchführen, um die Sicherheit des Objektes zu gewährleisten.   

Sollte die Statik nicht gegeben sein oder die Konstruktion erhebliche Mängel aufweisen, kann das Gebäude stillgelegt werden. Dies kann solange der Fall sein, bis die Mängel beseitigt wurden und somit die Stabilität des Objektes absolut gewährleistet werden kann. Die entsprechenden Bauvorschriften stellen die Grundlage für jede Planung und müssen daher im Vorfeld vom Architekten genau beachtet werden. 

Kosten für eine Tragwerksplanung  

Die Tragwerksplanung kann mit erheblichen Kosten zu Buche schlagen. Diese kommen daher zustande, dass der Aufwand sich je nach Art und Größe des Objektes deutlich unterscheidet. Dabei kann die Faustformel - je größer und komplexer eine Struktur, desto höher die Planungskosten - angesetzt werden.   

Für Bauten, die dem allgemeinen Standard entsprechen - dies ist zum Beispiel bei den meisten Wohnhäusern der Fall - gibt es aber in der Regel gesonderte Tarife, denn hier fällt der Aufwand sehr viel geringer aus, sodass diese Summen auch für Privatpersonen noch erschwinglich sind.


Teilen